Im Auftrag des Schwäbischen Chorverbandes hat ProStimme die Projektleitung für das Landes-Musik-Festival am 29. Juni 2019 übernommen.

Hier ein kurzer Rückblick:

Unendlich musikalische Klänge im Remstal

Amateurmusik im Land feiert am 29. Juni in Schorndorf und Plüderhausen

Bei bestem Festivalwetter feierten über 1.400 Amateurmusikerinnen und -musiker am vergangenen Samstag in Schorndorf und Plüderhausen das diesjährige Landes-Musik-Festival. Eröffnet wurde das Festival von Schorndorfs Oberbürgermeister Matthias Klopfer in einer gemeinsamen Veranstaltung mit der Woche der Diakonie. Dekan Timmo Hertneck betonte in seiner Begrüßung, dass die Zusammenarbeit der beiden Verbände gelebte Inklusion sei, wie sie im Alltag der Diakonie und der Musikverbände normal sei. Auf sechs Bühnen, von der Stadtkirche über die Höllgasse bis zur Orangerie, zeigten rund 50 Ensembles aller zehn Amateurmusikverbände die Vielfalt der Amateurmusik im Land.

In der Barbara-Künkelin-Halle fand der Festakt zur Verleihung der Conradin-Kreutzer-Tafel statt. Mit ihr ehrt das Land Baden-Württemberg langjährig engagierte Vereine. Die Staatssekretärin im Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Friedlinde Gurr-Hirsch, konnte die Auszeichnung an elf Chöre und sechs Blasmusikvereine verleihen.

Die Vielfalt zeigte sich auch in den Ideen der Festivalmacher. So fand das Festival in diesem Jahr nicht nur in einer Stadt, sondern ganz nach dem Gemeinschaftsgedanken der Remstal Gartenschau in Schorndorf und Plüderhausen statt. Während die Auftritte in Schorndorf tagsüber stattfanden, bot Plüderhausen mit „Rems in Flammen“ den Rahmen für den abendlichen Abschluss des Landes-Musik-Festivals. Den Weg dorthin unternahmen rund 40 Besucher gemeinsam, mit ihren Fahrrädern und für einen guten Zweck. Denn für jeden gefahrenem Kilometer versprach die Kreisbaugesellschaft Waiblingen mbH e eine Spende in Höhe von 2 € an die Notfallseelsorge im Rems-Murr-Kreis. Den Betrag rundete die Kreisbaugesellschaft auf, so dass der stellvertretenden Geschäftsführers Steffen Kran von der Kreisbaugesellschaft Waiblingen insgesamt 1.200 Euro nach der Ankunft an Dekan Timmo Hertneck, als Vertreter der Notfallseelsorge, überreichen konnte.

Anschließend wurde der symbolische Stab, ein Notenschlüssel, des Landes-Musik-Festivals an die nächstjährigen Ausrichter, die Stadt Überlingen mit der Landesgartenschau und den Deutschen Harmonika-Verband übergeben. Der Überlinger Oberbürgermeister Jan Zeitler und der Präsident des Deutschen Harmonika-Verbandes Jochen Haußmann MdL luden ein nach Überlingen zu kommen, „am Besten gleich eine ganze Woche“, so Haußmann in Vorfreude auf das Festival am Bodensee.

Das Landes-Musik-Festival 2019 endete in Plüderhausen mit Konzerten des Projektorchester des Deutschen Harmonika-Verbandes mit Musikern aus ganz Baden-Württemberg, dem Harmonika-Ensembles harmonic vibes, dem Vokalensembles Die Smartins und Rock aus Schwaben mit Gitze & Band. Den Schlusspunkt setzte das Feuerwerk bei Rems in Flammen.

Weitere Informationen zum Landes-Musik-Festival unter: www.landesmusikfestival.de